Servus Leute,

von der Schule aus organisierte unser Ökologielehrer einen Baumschnittkurs für uns.

Dafür fuhren wir in der Früh mit dem Zug nach Rednitzhembach zu einer Streuobstwiese, bei der wir unsere Techniken, die wir im Unterricht gelernt hatten, einmal ausprobieren durften. Dort standen uns auch noch ein paar erfahrene Leute zur Seite, die uns das nochmal genau zeigten.

Mit Säge, Hochentaster und kleinerer Astschere gingen wir in Gruppen jeweils zu einem Baum. Dort werkelten wir unter Anleitung der Lehrer. Hauptsächlich wurden Apfel, Kirsch und Birnbäume zurückgeschnitten.

Teamwork war gefragt!

Es ist sehr wichtig mit Astschere und Säge aufzupassen und keinen Quatsch zu treiben, da man sich sehr schwer verletzten kann, wie wir leider auch feststellen mussten!!!

Am Ende des Tages und nach einem guten Mittagessen ging es dann für alle mit dem Zug wieder nach Hause.

Das war eine sehr interessante und neue Herausforderung für uns, welche man hin und wieder mal gut gebrauchen kann, um die eigenen Bäume daheim zu stutzen.